Zum Anfang

Details der Fortbildung

Spielpädagogik

Spieltherapeutische Ansätze im pädagogischen/therapeutischen Alltag

Übertragung von Erfahrungen aus der spieltherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in den pädagogischen Alltag, insbesondere einer therapeutischen Wohngruppe bzw. Heimsituation. Einführung in das förderliche Verhalten spieltherapeutischer Art mit seinen Wirkfaktoren, Handlungsschritten und Haltungsaspekten. Dabei werden insbesondere die Gesichtspunkte betrachtet: selbstprüfendes pädagogisches Engagement, Einfühlung und bedingungslose Wertschätzung. Darauf aufbauend wird das Grundproblem grenzsetzenden Verhaltens in therapeutischen Beziehungen und im pädagogischen Alltag beleuchten. Die Fortbildung soll den Mitarbeiter*innen der Einrichtung dabei unterstützen, ein authentisches Verhalten, auch bei förderlichen und fordernden Verhaltensanregungen verwirklichen zu können.

Der Referent versteht sich als Praktiker, der einlädt, eigene Fragestellungen einzubringen und mit praktischen Übungen die Theorie erfahrbar macht.

Zur Einstimmung folgende Literaturempfehlungen: C.M. Hockel: Personenzentrierte Kinderpsychotherapie – Eine Einführung mit Falldarstellung, München: Reinhardt Verlag 2011. S. Weinberger, H. Lindner: Faszination Spiel – wie wir spielend zu Gesundheit, Glück und innerer Balance finden, Wiesbaden: Springer 2020.

Referent

Curd Michael Hockel

Studium der Philosophie und Psychologie, Diplompsychologe. Tätig in freier Praxis und Kinderforschung. Gründungspräsident der Europäischen Föderation der Berufsverbände von Psychologen, Gesprächspsychotherapeut (GPT), Lehrauftrag in Kinderpsychotherapie und GPT an der UNI München. Weiterbildung für Ärzte für Gesprächspsychotherapie nach Rogers. Ausbilder Kinder- /und Jugendlichen Psychotherapeut.

Ort / Adresse

Stationäre Einrichtung der Kinder-/Jugendhilfe
Bahnhofstraße 141
86633 Neuburg an der Donau
https://regenbogen-wohnen.de/unsere-angebote/angebote-fuer-kinder-jugendliche