Zum Anfang

Details der Fortbildung

Umgang mit emotionalen Kränkungen

„Niemand kann mich ohne meine Erlaubnis verletzten“ Mahatma Gandhi

Jeder Mensch erlebt in seinem Leben Kränkungen in ganz unterschiedlichen Situationen. Wir konzentrieren uns auf Ihre alltäglichen Erfahrungen in Ihrem Beruf. Im betreuerischen Alltag sind krankheitsbedingte verbale, nonverbale Äußerungen oder Grenzüberschreitungen der Menschen die Sie begleiten nicht ungewöhnlich. Sie können das Selbstwerterleben beeinträchtigen, wenn man Äußerungen oder Handlungen persönlich nimmt. Dann fühlt man sich angegriffen, gekränkt, gedemütigt oder verletzt. Deshalb ist es wichtig die Kränkungsdynamik zu verstehen und zu erkennen, welche Optionen wie in dieser Situation haben, um souverän damit umgehen zu können.

Referentin

Elke Göttl-Resch

Psycho-, Trauma-, und Paartherapeutin mit einer Spezialisierung in Körperpsychotherapie und Achtsamkeit. Ihr Beitrag in der Entwicklung und im Training von NeuroDeeskalation ist die körperbasierte Selbsterfahrung und die Erschließung des Körpers als wichtigstes Instrument. Ihre Erfahrung als Mediatorin, Coach und Supervisorin ermöglichen den Transfer der Methode in unterschiedliche Berufsfelder. 

Ort / Adresse

Tagungszentrum Münchner Aids-Hilfe
Lindwurmstraße 71
80337 München
https://www.muenchner-aidshilfe.de/home-tgz.html